Stipendieninfos

Bild: Studienwerk der Böll-Stiftung (Grüne)

Evangelisches Studienwerk www.evstudienwerk.de

Cusanus-Werk, Bischöfliche Studienstiftung, www.cusanuswerk.de

Studienstiftung des Deutschen Volkes (überparteilich), www.studienstiftung.de

Friedrich-Ebert-Stiftung (SPD[i] )http://www.fes.de/sets/s_stuf.htm

Konrad-Adenauer-Stiftung (CDU), www.kas.de

Heinrich-Böll-Stiftung (Grüne), http://www.boell.de/stipendien/stipendien.html

Friedrich-Naumann-Stiftung (FDP), www.fns.de

Hanns-Seidel-Stiftung (CSU), www.hss.de

Hans-Böckler-Stiftung (DGB), http://www.boeckler.de

Rosa-Luxemburg-Stiftung (PDS), http://www.rosalux.de/cms/index.php?id=studienwerk


[i] Die Nennung einer Partei oder Gewerkschaft bedeutet nur, dass die Stiftungen dieser Organisation nahe stehen. Eine Mitgliedschaft in der genannten Organisation ist nicht zwingend erforderlich (wenn auch z.T. förderlich). Vielmehr heißt es, dass das angestrebte oder gewählte Studienfach und persönliche Biographie zum Profil der jeweiligen Stiftung ‚passen‘ sollten – Ausnahmen nicht unbedingt ausgeschlossen. Informiere Dich daher jeweils genauer unter den genannten Webadressen, was die Förderbedingungen angeht. Eins sei unterstrichen: Stiftungen können staatliche Bildungspolitik nur ergänzen, nicht ersetzen!!!

Sieben goldene Tipps zur Stiftungssuche

1. Der frühe Vogel fängt den Wurm: So früh wie möglich informieren, denn
es gibt feste Bewerbungstermine (z.T. nur 2x jährlich)

2. Lehrer, Sozialpädagogen, Pastoren, Bürgermeisterinnen ansprechen und als Fürsprecher/in gewinnen: Auch wenn zum Teil offiziell kein Empfehlungsschreiben vorliegen sollte, ist es meist hilfreich.

3. Suche und finde die Stiftung, die zu Dir passt: Nicht nur die Bewerbung schreibt sich leichter, wenn die eigene Biographie, bisherige Aktivitäten und Überzeugen mit der Förderstelle überein stimmen…

4. An der örtlichen Hochschule fragen, welcher Prof in Deinem Fach Ansprechpartner einer Stiftung ist: Sie können im persönlichen Gespräch erläutern, worauf es ankommt und was sonst vielleicht nicht sofort deutlich wird.

5. Ältere Semester, z.B. in der Fachschaft, fragen, wer dort gefördert wird: Persönliche Tipps aus erster Hand und Zuspruch zur Bewerbung gibt’s vielleicht auch bei örtlichen Stipendiaten-Treffen.

6. Nicht vor dem Papierkram zurück schrecken: Da die Stiftungen aus Bundesmitteln gefördert werden,

sind viele Formalia da. Auch das lehrt fürs Leben!

7. Nicht aufgeben! Es gibt mehr Möglichkeiten, als es zunächst scheint!

Viel Erfolg!!!

P.S.: Mehr Infos und einen kostenlosen Suchroboter zur Stiftungssuche gibt’s beim Bundesverband deutscher Stiftungen: http://www.stiftungen.org/index.php